.

Menschenbewegen sich: sie reisen, ziehen um,
manche werden auch vertrieben
.

Viele kamen nach Schwarzach, weil die Eisenbahn Arbeit bot. 1904 wurde das Dienerwohngebäude errichtet, um niederrangigen Bahnbediensteten leistbares Wohnen zu rmöglichen. Inzwischen wurde das Gebäude renoviert und adaptiert. Genau dort widmet sich die Sonderausstellung den Menschen in Bewegung.

Schon in den Jahrhunderten vor Christi Geburt und zur Römerzeit war das Gebiet rund um Schwarzach besiedelt. Funde zeigen, wie die Menschen damals gelebt haben. Sie trieben Handel, führten Kriege und legten Wert auf ein modisches Erscheinungsbild.

Heute ist der Begriff Salzlecker aus Schwarzach nicht wegzudenken. Dieser geht auf die Protestanten zurück, die 1731/32 aus Glaubensgründen ihre Heimat verlassen mussten. Wie kam es dazu? Welche Auswirkungen hatte die Vertreibung?

Auf die Vertreibung folgte die Gegenreformation. Aus der 1738 gegründeten Missionsstation sollte über hundert Jahre später das Krankenhaus hervorgehen. Eine Einrichtung, die wiederum viele Menschen – Beschäftigte, Patienten und Besucher – nach Schwarzach bringt.

               Setzen Sie sich selbst in Bewegung und erkunden Sie die
                           neue Sonderausstellung im Dienerwohngebäude!

 

 


Öffnungszeiten im Jahr 2018
02. Mai - 07. Oktober

Mittwoch
von  13.00 - 17.00 Uhr
Samstag
von  13.00 - 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertag von 10.00 - 17.00 Uhr

Abendöffnung nur im Juli und August

Donnerstag
 von 19.00 - 22.00 Uhr
Für Gruppen können auch Führungen außerhalb dieser Zeiten vereinbart werden
Tel.: 0664/1528907  E-mail: museum.tauernbahn@sbg.at


   
    
 Sonderaussstellung
Menschen in Bewegung

kann nur mit Führung besichtigt werden
Mittwoch von 15.30-17.00 Uhr
 Sonntag von 10.30-12.00 Uhr

für Gruppen und Schulklassen
nach vorheriger Anmeldung